Medienpädagogik

Durch den Einsatz digitaler Medien als Bildungsmittel kommt der Medienpädagogik ein bedeutsamer Stellenwert zu. Medienkompetenz als neue Kulturtechnik und Schlüsselkompetenz erfordert eine zeitgemäße Ausstattung der Schulen mit digitalen Lerntechnologien, zumal jede Schule die Aufgabe hat ihre Schüler*innen medienkompetent zu erziehen. Bei der Digitalisierung von Schule kommen für Lehrkräfte, Eltern und Schüler*innen viele Fragen auf: Wie können digitale Medien in den Schulunterricht eingebunden werden? Wir kann ich kompetenzorientierten Unterricht gestalten? Wie kann ich meinen Schüler*innen eine kritische Grundhaltung gegenüber digitalen Werkzeugen vermitteln? Unser Team ist bei all diesen Fragen der richtige Ansprechpartner für Sie.

Medienpädagogik
 

Medienkompetenz vermitteln und schulen

In einer digitalisierten Gesellschaft wird der Begriff Medienkompetenz zu einem Schlagwort und der Erwerb und die Förderung eben dieser Kompetenz gewinnt zunehmend an Bedeutung und rechtfertigt dessen Vermittlung in der Schule. Jedoch ist Medienkompetenz mehr als die Adaption alter Lehrinhalte durch digitale Technik. Vielmehr geht es um die Handlungskompetenz der Lernenden, die weit über eine bloße Anwendungskompetenz hinausgeht.

Unsere gesellschaftliche Aufgabe und damit auch die der Schulen muss es sein, Schüler*innen zu mündigen Menschen auszubilden, die sich mit den Themen einer digitalisierten Welt kritisch auseinandersetzen können. Ohne den Einsatz und Gebrauch solcher Medien und Systeme ist dies jedoch nicht möglich.


Zum KMK-Strategiepapier

Zum Medienkompetenzrahmen NRW

 

Unterrichtspraxis gestalten und erleben

Kommunikation, Kollaboration, Kreativität und kritisches Denken stellen für Lernende im 21. Jahrhundert wesentliche Kompetenzen dar. Sie gehören zu den Standardanforderungen in der Arbeitswelt. Die Nutzung von ausgewählter Hard- und Software im Schulunterricht führt Heranwachsende früh an diese Anforderungen heran.

Das Lernen im digitalen Klassenzimmer ermöglicht eine flexible Unterrichtsgestaltung sowie ein kreatives Umfeld, das sich auch über den Unterricht hinaus in der Vor- und Nachbereitung bewährt und so das selbstständige und kreative Lernen der Schüler*innen fördert. Der pädagogische Einsatz digitaler Werkzeuge führt nur zu motivierenden und lernförderlichen Effekten, wenn diese in ein entsprechendes Konzept eingebunden sind. Lesen Sie hier mehr über Lernapps für Apple und Windows.


Zu den Lernapps

 

Didaktik verstehen und anwenden

Mit dem Einzug der Digitalisierung in das kompetenzorientierte Lehren und Lernen hat sich auch die Didaktik-Landschaft um verschiedene Theorien und Modelle erweitert. Um die Prozesse in Bezug zur digitalen Bildung und deren Bedingungen zu veranschaulichen, haben sich eine Vielzahl von Modellen etabliert.

Die zentrale Frage lautet hier: Wie lässt sich der Wandel von Schule, Unterricht, Digitalisierung sowie Lehr- und Lernzielen anhand eines Modells darstellen? Kann Unterricht mit Hilfe dieser Modelle (besser) geplant und durchgeführt werden? Wir stellen Ihnen ausgewählte Modelle vor, die unsere Lehrer*innen und Trainer*innen selber in der Praxis einsetzen.


Zu den didaktischen Modellen

 

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne zum Thema Medienpädagogik.

Kontakt
 

Medienpädagogik