Sofortprogramm für digitale Lernmittel

Digitales Lernen hat, insbesondere durch die Corona-Pandemie, an Bedeutung gewonnen. Der Koalitionsausschuss hat ein Programm zur Sofortausstattung in Höhe von 500 Mio. Euro verabschiedet, um die digitale Ausstattung der Schüler*innen zu fördern. Damit soll insbesondere ermöglicht werden, dass Lernende für den Fernunterricht digitale Endgeräte bekommen. Der DigitalPakt wird um eine gemeinsame Vereinbarung für ein Sofortprogramm ergänzt.

 
Schüler mit Mutter Zuhause am Lernen mit Tablet
 

Programm zur Sofortausstattung

Auch wenn der Lehrbetrieb in den Schulen allmählich wiederaufgenommen wird, ist in der aktuellen Situation an einen gewohnten Präsenzunterricht (noch) nicht zu denken. Das digitale Lernen von zu Hause aus wird auch in den kommenden Monaten immer wichtiger werden. Das Programm des Bundes sieht vor, jedes bedürftige Schulkind mit dem Sofortausstattungsprogramm zu unterstützen, um technische Geräte wie Tablets oder Notebooks für den Fernunterricht anschaffen zu können. Zudem soll die Ausstattung der Schulen gefördert werden, um beispielsweise Online-Lehrangebote nutzen zu können.

 

Sofortausstattung mit Windows-Geräten

Wir haben für Sie Angebote an schulischen Geräten diverser Hersteller (für den Fernunterricht) zusammengestellt. Die Geräte sind speziell für den Schulbereich ausgelegt und unterstützen Schüler*innen optimal beim Lernen.

mehr erfahren

Sofortausstattung mit Apple-Geräten

Nutzen Sie das Förderprogramm und setzen Sie gemeinsam mit uns iPad-Projekte und 1:1 iPad-Ausstattungen um. Da wir von Apple autorisierter Education Specialist sind, profitieren Sie von exklusiven Bildungsrabatten.

mehr erfahren

 
 
 
 
Schülerin mit Notebook

Förderrichtlinie für NRW

Die Länder entscheiden unabhängig voneinander, mit welchem Verfahren die Geräte für die Schulen beschafft werden. NRW erhält insgesamt 178 Millionen Euro aus dem Förderprogramm. Die Schulträger können die Fördermittel bei den jeweiligen Bezirksregierungen beantragen. Die digitalen Endgeräte bleiben im Besitz der Schulträger und werden den Schüler*innen als Leihgeräte zur Verfügung gestellt.

Die Beschaffung der digitalen Endgeräte ist mit höchstens 500 Euro pro Gerät förderfähig. Offizieller Beginn des Sofortausstattungsprogramms ist der 16. März 2020. Zuwendungsempfänger sollten den 31. Dezember 2020 im Blick haben, denn bis zu diesem Datum müssen die Mittel abgerufen worden sein. Zudem wird es keine Bedürftigkeitsprüfung geben. Die Verantwortlichen vor Ort wissen am besten, welche Lernenden Ausstattungsbedarf haben und können in eigenem Ermessen handeln.

Gut zu wissen: Die einzelnen Beschaffungsprogramme für die mobilen Endgeräte schließt die Inbetriebnahme sowie des für den Einsatz erforderlichen Zubehörs mit ein!

 
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

Sie haben Fragen oder möchten gern mehr Informationen zu unseren Lernpaketen erhalten? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Unser Ansprechparter Ari Uommer berät sie gern!

E-Mail senden

+49 234 3336721 7038

 

Sie haben Interesse?

Wir helfen Ihnen gerne mit einer persönlichen Beratung weiter.

Kontakt
 

Sofortprogramm für digitale Lernmittel